Seit spätestens heute ist ein Großteil der arbeitenden Bevölkerung im Home-Office. Die schnelle Verbreitung des Virus zwingt uns zu drastischen Maßnahmen und vor allem zu einer mindestens genauso schnellen Anpassung unserer betrieblichen Organisation. Dies betrifft vor allem die Reorganisation der Art, wie wir mit unseren Kollegen und Partnern zusammenarbeiten und der dazu zugehörigen Prozesse und Arbeitsmethoden. Für Unternehmen. wie zum Beispiel Werbe- oder Digitalagenturen, die es bereits seit Jahren gewohnt sind digital zu arbeiten, ist dies keine große Umstellung. Aber der Großteil an Unternehmen steht vor einer unglaublich großen Herausforderung, die rasche Entwicklung zu meistern und seinen Betrieb und die Arbeitsplätze aufrechtzuerhalten. Hier ist die zwangsweise Arbeit in verteilten Teams meist völlig neu oder zumindest kein gewohntes Arbeiten.

Unser Beitrag um Ihnen bei der Umstellung zu helfen:

Deshalb können und wollen wir Ihnen helfen

Als ich vor knapp einem Jahr Remote Native gegründet habe, war es für mich schon fast 15 Jahre völlig normal, vollständig remote zu arbeiten. Wenn ich auf die Zeit ab 2004 zurückblicke, kann ich mich an fast keinen Urlaub erinnern, in dem ich keinen Laptop dabei hatte. Als selbständiger Unternehmer – nicht umsonst sagt man, selbst und ständig – war das damals schon fast selbstverständlich, im Urlaub am Strand oder am Pool zu arbeiten. Das lässt sich einfach sagen, wenn man sich in seiner Arbeit zum größten Teil völlig unabhängig von räumlichen und zeitlichen Vorgaben bewegt. Damals hatte ich meine erste Internetagentur und war hauptsächlich mit der Entwicklung von Unternehmens-Webseiten und Onlineshops beauftragt. Natürlich gab es feste Abgabetermine, zu denen Arbeitsergebnisse fertiggestellt sein mussten, sowie Präsenztermine, zu denen man in der Agentur oder beim Kunden vor Ort persönlich erscheinen musste. Aber in der restlichen Zeit konnte man sich relativ frei bewegen. Hauptsache, die zugesagten Termine und Vereinbarungen wurden eingehalten.

Seit zwei Jahren habe ich kein festes Büro. Das einzige, was ich brauche, ist mein Laptop, mein Mobiltelefon und eine Reihe an Softwarelösungen. Meine Arbeit erledige ich damit von überall. Meist bediene ich mich dabei Cloud-basierter Tools und SaaS-Lösungen. Meine Termine und Absprachen organisiere ich zumeist in Onlinekonferenzen oder ganz einfach per Telefon. Nur vereinzelt treffe ich mich mit internationalen Geschäftspartnern und Kunden in deren Büros oder in einem temporär angemieteten Co-Working Space.

Mit Blick auf die aktuelle Situation ist Remote Work die einzig richtige Lösung, um die Betriebsfähigkeit zu sichern. Entscheidend sind hier der verlässliche Aufbau und die effiziente Steuerung von Remote Teams und Projekten. Oftmals aber sind interne Ressourcen zu stark in andere Aufgaben eingebunden, um den internen Wandel wirklich schnell und zielführend voranzutreiben. Es fehlt einfach die Zeit und auch das Know-how, neue Tools, Prozesse und Technologien zu bewerten und zu implementieren.

Als Digitalexperte und Spezialist für Remote Projekte und verteilte Teams mache ich mir mit meinen Kollegen bereits seit zwei Wochen intensive Gedanken, welchen Beitrag wir in dieser schwierigen Zeit für die Wirtschaft leisten können und mit welchen Mitteln und Angeboten wir Unternehmen bei der anstehenden Transformation unterstützen können und auch sollten.

Im Ergebnis haben wir beschlossen, zum Einen unser Wissen in Form von redaktionellen Beiträgen und, wenn zeitlich möglich, vielleicht auch mit einem kostenfreien Webinar weiterzugeben.

Hier die ersten drei Artikel:

Zum andern haben wir uns Gedanken über ein passendes Beratungsangebot gemacht, welches ich im Folgenden ausführen möchte.

Ich schreibe diesen Artikel ganz besonders aus dem Grund, um klarzumachen, dass es nicht unsere Absicht ist, ein Geschäft aus der Krise bzw. dem Leid Anderer zu schlagen.

Vielmehr sehen wir uns durch unseren Werdegang und unser Wissen dafür berufen, vielen Unternehmen mit Rat und Tat in dieser schweren Zeit zur Seite zu stehen und ihnen bei der Bewältigung der Umstellung auf Remote Work entscheidende Hilfe zu leisten.

Bereits vor einem Jahr haben wir ein Workshop Format namens „Remote Readiness Check“ ins Leben gerufen. Dieses hat zum Ziel, New Work Konzepte zu vermitteln sowie den aktuellen Stand der Remote Fähigkeit der Unternehmens- und Projektorganisation zu ermitteln und entsprechende Maßnahmen für die Optimierung zu entwickeln. Der Workshop war ursprünglich als Vorort-Format geplant.

Über das Wochenende haben wir daraus eine erste Version in Form eines 4-stündigen Remote-Session namens „AdHoc-Remote Ready“ geschaffen. Diese soll in kürzester Zeit entscheidende Impulse für den sofortigen Einsatz von Remote Work und klare Anforderungen an Arbeitsmittel und Tools vermitteln. Im Ergebnis können teilnehmende Unternehmen die Arbeit in verteilten Teams schneller umsetzen und diese effektiver steuern.

Diese Themenbereiche werden im Workshop behandelt:

  • Erwartungen & Ziele Remote Work
  • Aktuelle Erfahrung mit New Work & Remote Teams
  • Aktuelle Organisation von Unternehmen und Projekten
  • IT-Infrastruktur & Arbeitsplatzausstattung
  • Kommunikations- & Kollaborations-Tools
  • Entwicklung Optimierungspotentiale Remote Work
  • Entwicklung Maßnahmenplan
  • Nächste Schritte & Todos
  • Erwartungscheck & Abschluss

Das wollen wir erreichen:

  • Gemeinsames Verständnis zu Ausgangssituation & Remote Strategie
  • Klarheit in Technologie-, Prozess- und Organisationsanforderungen
  • Entwurf eines optimierten Zielbildes für Arbeit in verteilten Teams

Diese Rollen sollten teilnehmen:

  • Management
  • HR
  • Projektmanagement
  • Leitung IT & Technologie
  • IT-Administration

Mit Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung des 4-Stunden Remote-Sessions fällt mit der Teilnahme von zwei Digital und Remote Experten von Remote Native insgesamt ein Aufwand von zwei Manntagen an. Diesen sind wir angesichts der schweren Lage bereit zum halben Tagessatz zu bieten. Der Gesamtpreis beträgt somit nur noch 1.000 €. Noch im Session erhält man AdHoc-Impulse für Handlungsfelder intern und extern. Spätestens am nächsten Tag wird, wenn nicht anders vereinbart, das finale Ergebnis in Form eines Maßnahmenplans mit direkt umsetzbaren Optimierungsvorschlägen geliefert.

Wer hier Interesse hat kann uns über Linkedin kontaktieren oder über unsere Website.

Parallel arbeiten wir noch an einer komprimierten Version, um mehr Unternehmen in derselben Zeit schneller und zu geringeren Kosten helfen zu können. In dem Format muss dann ein Teil der Aufgaben vom Unternehmen selbst übernommen werden. Das Angebot findet sich noch nicht online, kann aber über unsere Website angefragt werden.

Wir hoffen, dass unsere wohlgemeinten Absichten erkannt werden und unser Beitrag, unser Know-how an den richtigen Stellen einzusetzen, auf Verständnis und Wohlwollen trifft. Natürlich freuen wir uns über Kommentare und Anregungen zu unserem Angebot. Bei sonstigen Fragen stehen wir Euch und Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Gegen die Coronakrise an sich sind wir leider relativ machtlos, so sehr wir uns auch wünschen würden, dass dieses anders wäre. Aber zumindest können wir uns bemühen, Unternehmen im aufgezwungenen Veränderungsprozess bestmöglich zu unterstützen, um zumindest die wirtschaftlichen Folgeschäden soweit es geht zu begrenzen.